Die Maria-Loreto-Kapelle

Kapelle Puch

Auf dem Kapellenberg in Puch steht die Maria-Loreto-Kapelle. Sie wurde erbaut im Jahre 1868 von den beiden ledigen Geschwistern Georg und Maria (Marianne) Riedmayr aus Puch. Beide arbeiteten fast ihr ganzes Leben im Kloster bei den „Barmherzigen Franziskanerschwestern“ in München. Der ursprüngliche Bau war wesentlich kleiner. Die Kapelle wurde dann 1893 neu erbaut bzw. erweitert zum Zustand und Ausmaß wie sie heute noch erhalten und zu besichtigen ist. 

 

Ein Mosaikkreuzweg, von Bruder Benedikt Schmitz 1979 erbaut, führt den Weg hinauf bis zur Kapelle. Das Gesamtbild wird abgerundet von einem Massiv-Stein-Kreuz als Erinnerung und Abschluss der gelungenen Flurbereinigung. Aufgestellt wurde dieses in alle 4 Himmelsrichtungen weisende Monument 1980.

 

drucken nach oben